1190 Wien, Kahlenberger Straße 55
Tel. + Fax: +43-1-318 80 86
office@ibdc.at


deutsch
english
français


Press Corner>Coca Cola Light>2006-2007

Enthüllung der COKE LIGHT ART EDITION 2006 im

Kunst-Event: Präsentation aller künstlerischen Einreichungen –

Nominierung der Gewinner – Preisverleihung – Fest der Sinne

 

Wien, September 2006. Die bereits seit Monaten mit Spannung erwartete COKE LIGHT ART EDITION 2006 wird am 21. September 2006 endlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Rahmen eines facettenreichen Kunst-Events wird in der Arena 21 und der Ovalhalle des Wiener Museumsquartiers das Ergebnis des österreichischen Kunstwettbewerbes von

Coca-Cola light präsentiert.

 

Wie im Frühsommer erstmals kommuniziert, initiierte Coca-Cola light das Projekt COKE LIGHT ART EDITION anlässlich seiner weitreichenden Neupositionierung der Marke im Sommer 2006. Zeitgenössische Kunst wurde zu einer Kommunikationsplattform für die neu definierten Markenwerte und für das Leitmotiv „MUT & INDIVIDUALITÄT, Courage zum eigenen Weg“.

 

Im Rahmen eines geladenen Wettbewerbes wurden von drei unabhängigen Kuratoren 13 zeitgenössische österreichische Künstler nominiert, die insgesamt 28 Konzepte bzw. Entwürfe einreichten. Eine hochkarätig besetzte Jury (siehe Who is Who) wählte jene drei Einreichungen aus, die in der Folge als Vorlage für die Art Bottles der COKE LIGHT ART EDITION 2006 herangezogen werden sollten. Die limitierte Auflage von 50.000 Stück pro künstlerischem Entwurf ist für ‚Sammler’ in erster Linie über etwa 50 Outlets der öster¬reichischen Top-Gastronomie erhältlich.

 

Der Kunst-Event am 21. September ist einerseits Abschluss der Kreativ- und Produktions¬phase, andererseits Auftakt für einen Prozess, bei dem Kunst, Alltagskultur und Konsum miteinander verschmelzen.

 

Die drei ausgewählten Arbeiten von Manfred Erjautz, Bad Beuys und Lord Jim Loge powered by monochrom haben die Jury durch einen starken konzeptuellen Zugang beeindruckt. Ihre Spannung liegt – weit über die reine Oberflächengestaltung hinaus – in der dahinter liegen¬den künstlerischen Idee. Die Flasche dient dabei keineswegs nur als Bildträger, sondern wird zu einem autonomen Kunstwerk. Alle drei Künstler/-gruppen beziehen sich in ihren Arbeiten auf herausragende künstlerische Positionen des vergangenen Jahrhunderts, allen voran auf jene von Marcel Duchamp, Andy Warhol und Josef Beuys sowie Lord Jim (siehe Urteils¬begründung). Diese Positionen wurden weitergedacht und in einer radikalen Form umge¬setzt. Damit wurde dem Auftraggeber Coca-Cola light – getreu seinem eigenen neuen Leitmotiv – von den Künstlern und der Jury selbst ein gewisser Mut abverlangt.

 

Der Event bietet geladenen Gästen aus dem Kunst-, Kultur- und gehobenen Gastronomie¬bereich Gelegenheit, zunächst alle Einreichungen in Form einer von Dr. Doris Rothauer kuratierten Ausstellung in der Arena 21 zu betrachten. Anschließend wird in der Ovalhalle die COKE LIGHT ART EDITION 2006 enthüllt. Die Preisträger und ihre prämierten Arbeiten werden vorgestellt, die Laudatio hält Stephan Schmidt-Wulffen, der Rektor der Akademie der bildenden Künste Wien. Nach der Übergabe der Preisgelder von jeweils Euro 5.000,-- an die drei Künstler(gruppen) geht der Abend über in ein „Fest der Sinne“. Optische, akustische und kulinarische Acts und Variationen zum Thema Coca-Cola light stehen am Programm.

 

 

Was? Kunst-Event zur Präsentation der COKE LIGHT ART EDITION 2006

 

Wo? Museumsquartier Wien, Arena 21 und Ovalhalle

Museumsplatz 1, 1070 Wien

 

Wann? Donnerstag, den 21. September 2006

19.00 Uhr: Presseführung durch Ausstellung aller Einreichungen in der Arena 21 (Kuratorin Dr. Doris Rothauer)

19.30 Uhr: Einlass aller Gäste in die Arena 21

20.00 Uhr: Einlass in die Ovalhalle

Begrüßung

Enthüllung der COKE LIGHT ART EDITION 2006

Laudatio Dr. Rektor Schmidt-Wulffen

Preisverleihung

Anschließend: Fest der Sinne

 

 

Ausführliche Informationen finden Sie in folgenden Texten:

 

Preisträger, Werke, Konzepte

Who is Who

Begründung des Juryurteils

Fact Sheet zum Relaunch der Marke

Questions & Anwers

 

Rückfragen und weitere Informationen:

 

ibd+c (International Business Development & Communication)

Dr. Gabriele Schramel / Mag. Michaela Tomic

Kahlenberger Straße 55

A - 1190 Wien

Tel. + Fax: +43 1 318 80 86

Mobil: +43 664 19 18 775 / +43 699 11 465 303

gabriele.schramel@ibdc.at / michaela.tomic@ibdc.at

 

Magdalena Racieski, Coca-Cola Österreich

Tel: (01) 661 71-2402, E-Mail:

mracieski@eur.ko.com

www.coke.at