1190 Wien, Kahlenberger Straße 55
Tel. + Fax: +43-1-318 80 86
office@ibdc.at


deutsch
english
français


Press Corner>Lego>Corporate Mailings 2007

LEGO Gruppe: weiterhin auf Kurs mit erfolgreichem Jahresergebnis

Billund (Dänemark), 21. Februar 2007. Die LEGO Gruppe hat heute auf ihrer Pressekonferenz in Billund den Jahresbericht 2006 vorgelegt. Der Gewinn der LEGO Gruppe vor Steuern hat sich erheblich verbessert: von DKK 456 Millionen (61 Millionen Euro) in 2005 auf DKK 1,562 Milliarden (210 Millionen Euro). Der Gewinn vor Steuern inklusive nicht weiter geführter Geschäfte betrug 2005 DKK 702 Millionen (94 Millionen Euro). Der Umsatz der LEGO Gruppe konnte 2006 auf DKK 7,823 Milliarden (1,0 Milliarden Euro) gesteigert werden. Das entspricht einem Plus von elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr (DKK 7,050 Milliarden/944 Millionen Euro).

 

Die wichtigsten Unternehmenszahlen

Der Aufsichtsrat hält das Jahresergebnis vor dem Hintergrund der Geschäftsstrategie der LEGO Gruppe für sehr zufrieden stellend.

 

- Der Gewinn der LEGO Gruppe vor Steuern hat sich von DKK 456 Millionen (61 Millionen Euro) in 2005 auf DKK 1,562 Milliarden (210 Millionen Euro) erhöht. Der Gewinn vor Steuern inklusive nicht weiter geführter Geschäfte betrug 2005 DKK 702 Millionen (94 Millionen Euro).

 

- Das Jahresergebnis 2006 nach Steuern beträgt DKK 1,430 Milliarden (192 Millionen Euro) gegenüber DKK 505 Millionen (68 Millionen Euro) in 2005. Aus diesem Ergebnis folgt eine Eigenkapitalrendite von 34,4 Prozent.

 

- Das Eigenkapital der LEGO Gruppe erhöhte sich von DKK 3,589 Milliarden (481 Millionen Euro – Stand: 31.12.2005) auf DKK 4,727 Milliarden (634 Millionen Euro – Stand: 31.12.2006).

 

- Der Umsatz der LEGO Gruppe konnte 2006 auf DKK 7,823 Milliarden (1,0 Milliarden Euro) gesteigert werden. Das entspricht einem Plus von elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr (DKK 7,050 Milliarden/944 Millionen Euro).

 

- Das Ergebnis vor Sonder- und Finanzposten sowie Steuern hat sich von DKK 468 Millionen (63 Millionen Euro) auf DKK 1,348 Milliarden (181 Millionen Euro) in 2006 verbessert. Das entspricht einer Gewinnspanne (ROS) von 19,5 Prozent gegenüber 6,5 Prozent in 2005.

 

- Der Cashflow der LEGO Gruppe betrug 2006 DKK 45 Millionen (6 Millionen Euro). In 2005 betrug der Cashflow – vorwiegend wegen des Verkaufs der LEGOLAND Parks – DKK 2,549 Milliarden (341 Millionen Euro).

 

Die Gründe für das gute Ergebnis

Die gestiegenen Umsatzzahlen verteilen sich gleichmäßig auf die verschiedenen Märkte und alle Absatzkanäle der LEGO Gruppe. Besonders der Verkauf der klassischen Produktlinien, wie LEGO City, LEGO DUPLO und LEGO Technic sowie LEGO MINDSTORMS hat sich noch positiver entwickelt als erwartet. Zudem waren die Verkaufszahlen von LEGO Star Wars™ Produkten höher als angenommen, obwohl 2006 kein neuer Star Wars Kinofilm auf den Markt kam.

 

Außerdem waren die Lagerbestände im Handel Anfang 2006 außergewöhnlich niedrig. Aufgrund der anhaltend starken Nachfrage ist es nicht gelungen, das Lagerniveau signifikant anzuheben.

 

Nach der finanziellen Umstrukturierung der Gruppe in 2004 und 2005 liegt der Fokus auch für die nächsten zwei Jahre auf der Anpassung des Geschäftsmodells und der Verbesserung der Profitabilität. Die Ergebnisse des letzten Jahres tragen erheblich dazu bei, die Ziele in der zweiten strategischen Phase des Unternehmens zu erreichen und die wirtschaftliche Zukunft der LEGO Gruppe zu sichern.

 

Erwartungen an das Jahr 2007

Das Volumen des globalen Spielzeugmarkts wird unverändert bleiben. Deshalb werden die größten Märkte der LEGO Gruppe – die USA und Deutschland – ein weiteres schwieriges Jahr vor sich haben.

 

Bei der LEGO Gruppe steht 2007 und 2008 weiterhin in erster Linie die Profitabilität im Fokus, erst ab 2009 das Wachstum des Unternehmens. Die entscheidende Herausforderung für die Gruppe wird 2007 die Fortsetzung der Produktionsauslagerung sein. Dabei müssen Produkt- und Lieferservicequalität gewährleistet bleiben.

 

Für 2007 erwartet die LEGO Gruppe einen etwas niedrigeren Gewinn und auch eine geringere Profitabilität als 2006. Dies lässt sich durch Kosten für Produktionsauslagerung, notwendige IT-Investitionen sowie Erträge aus Einmaleffekten in 2006 erklären.

 

CEO Jørgen Vig Knudstorp zum Ergebnis 2006

„Ich bin mit dem Ergebnis der LEGO Gruppe sehr zufrieden. Es zeigt die große Bedeutung, die LEGO Produkte nach wie vor haben. Gleichzeitig ist es ein Beweis für die Richtigkeit unserer Strategie, uns auf den Kern unserer Marke zu konzentrieren“, sagt CEO Jørgen Vig Knudstorp. „Wir wissen jedoch auch, dass wir trotz der guten Ergebnisse nicht alle Ziele erreicht haben, die zu einem nachhaltigen Geschäftserfolg führen.“

 

„Trotz der Ankündigung der teilweisen Produktionsauslagerung in 2006 haben unsere Mitarbeiter eine eindrucksvolle Leistung und großen Einsatz gezeigt, obwohl sie zweifellos unter großem Druck standen“, erklärt Knudstorp. „Zudem war es uns, aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage, nicht möglich, die Lieferungen an den Handel völlig zufrieden stellend durchzuführen.“ Zur Zukunft des Unternehmens sagt er: „In den nächsten Jahren werden wir unsere Strategie weiter verfolgen. Der Fokus ist dabei, die Ziele für all unsere Interessengruppen zu erreichen. Wir erwarten für 2007 niedrigere Ergebnisse als im Vorjahr, unser langfristiges Ziel ist nach wie vor eine Gewinnspanne (ROS) von 13,5 Prozent.“

 

Sie können den Jahresbericht 2006 der LEGO Gruppe im Internet unter www.LEGO.com herunterladen.

 

 

Weitere Informationen: www.LEGO.com/press oder bei:

 

LEGO System A/S, Billund/Dänemark

Charlotte Simonsen

Head of Corporate Communications

Tel.: +45-79 50 65 79

c.simonsen@LEGO.com

 

LEGO GmbH

Katharina Sutch Silke Diekmann

PR & Brand Manager PR & Trade Communication Manager

LEGO Central Europe LEGO Central Europe

Tel.: +49 - 89 - 453 46 - 255 Tel.: +49 - 89 - 453 46 - 320

Katharina.Sutch@LEGO.com Silke.Diekmann@LEGO.com

 

PR-Agentur Österreich:

ibd+c (International Business Development & Communication)

Dr. Gabriele Schramel / Mag. Michaela Tomic

Kahlenberger Straße 55

A - 1190 Wien

Tel. + Fax: +43 - 1 - 318 80 86

Mobil: +43 - 664 19 18 775 / +43 - 681 10 729 310

gabriele.schramel@ibdc.at / michaela.tomic@ibdc.at