1190 Wien, Kahlenberger Straße 55
Tel. + Fax: +43-1-318 80 86
office@ibdc.at


deutsch
english
français


Press Corner>Lego>LEGO City Thementext: Ab in die Ferien

Ab in die Ferien: Tipps für entspannte Sommerferien mit der Familie

 

Von Urlaubs-Wunschzetteln, LEGO Welten und Abenteuertouren: Gemeinsam mit dem Kinder- und Familientherapeuten Michael Thiel gibt das LEGO City Team Tipps, damit die Sommerferien nicht ungenutzt verstreichen, sondern für die ganze Familie zur schönsten Zeit des Jahres werden.

 

Endlich Sommerferien! Kopf abschalten, Schultaschen in die Ecke, neun Wochen Freiheit. „In den Ferien kommt sowohl bei Kindern als auch Erwachsenen der Urwille nach Selbstbestimmung auf“, sagt Kinder- und Familientherapeut Michael Thiel. Keine Regeln, keine Lernerei, spannende Abenteuer erleben mit Familie und Freunden als „Goldene Zeiten“ bezeichnet Thiel die Sommerferien. „Da haben Eltern Gelegenheit, den Kindern zu zeigen, wie wichtig sie sind. Es geht nicht um blaue Briefe, Fünfen in Mathe oder Ärger mit dem Lehrer“, so Thiel. „Kinder lieben diese gemeinsame Familienzeit und die unbeschwerte Stimmung befreit vom Alltag. Das fördert ihr Selbstwertgefühl.“

 

Early Bird: Der kluge Familienrat tagt rechtzeitig

Damit die Sommerferien nicht ungenutzt verstreichen, sollte sich die Familie frühzeitig Gedanken über die Freizeitplanung machen: Wegfahren oder zuhause bleiben? Welche Möglichkeiten gibt es am Heimatort, was machen die Freunde, was unternimmt die ganze Familie zusammen, was getrennt? „Je früher man plant, desto besser, denn Vorfreude ist unglaublich wertvoll. Es wäre doch schade, wenn diese durch eine zu kurzfristige Planung flöten ginge“, sagt Thiel.

 

Sonderwünsche gibt es nicht? In den Ferien schon

„Ein neues Spielzeug, einen Ausflug jedes Kind hat besondere Wünsche und einer davon sollte in den Ferien in Erfüllung gehen“, sagt Thiel. Er empfiehlt, dass jedes Familienmitglied einen kleinen Urlaubs-Wunschzettel schreibt. „Ganz oft wünschen sich die Kleinsten gemeinsame Zeit mit entspannten Eltern“, weiß der Psychologe. Wenn auf dem Wunschzettel ein neues Spielzeug steht, sollte man darauf achten, dass es die richtige Mischung aus Spannung und Behaglichkeit, Konkurrenz und Gemeinschaft mitbringt. „Im Idealfall durchläuft man beim Spielen die gesamte Emotionspalette“, sagt Thiel. „LEGO Steine sind hier im wahrsten Sinne Grundbausteine für eine anregungsreiche Beschäftigung“, egal ob alleine oder mit den Eltern gespielt wird. Vielleicht entdeckt der ein oder andere Vater auf diese Weise seine Bauleidenschaft aus Kindertagen wieder. Ganz nebenbei sorgen die

LEGO City Produkte so für generationsübergreifenden Spaß.

 

Oma und Opa an Bord

Neun Wochen Sommerferien so lange bekommen berufstätige Eltern meistens nicht frei. Damit Kinder abwechslungsreiche Ferien erleben, empfiehlt sich daher auch ein frühzeitiger Blick ins Umfeld: Vielleicht können Großeltern, Freunde oder ältere Geschwister nach den Jüngsten schauen? „Wichtig ist, dass man niemanden als günstigen Babysitter instrumentalisiert, sondern alle Beteiligten in die Ferienplanung mit einbezieht“, so Thiel. Hilfreich ist ein gutes Netzwerk auch, wenn Eltern ein bisschen Zeit für sich selbst möchten. „Sommerferien haben schließlich nicht nur Kinder. Auch die Eltern dürfen sich mal entspannen“, sagt Thiel.

 

Abenteuerland Wohnzimmer

Puppen, MP3-Player, LEGO Steine wenn Kinder in den Sommerferien zu den Großeltern „reisen“, darf der Koffer mit den Lieblingsspielsachen nicht fehlen. Oma und Opa sind oft froh, wenn die Enkel mitsamt LEGO Kiste daherkommen und sich auch mal selbst beschäftigen. „Zwar erwarten kleine Feriengäste, dass man für sie da ist, doch ein Wechsel zwischen gemeinsamem und selbständigem Spiel tut Kindern gut und schafft gleichzeitig Freiräume für die Erwachsenen“, sagt Thiel. Ob bei den Großeltern oder zuhause in den Sommerferien dürfen sich Kinder auch mal außerhalb ihrer eigenen vier Wände ausbreiten: Dann wird das Wohnzimmer zur phantasievollen Spielwelt. „Kinder genießen dieses Spiel ohne Grenzen“, sagt Thiel. „In den Sommerferien können sie sich ganz in Ruhe darauf einlassen und die Umwelt ausblenden ein wichtiger Gegenpol zur permanenten Reizüberflutung im Alltag.“

 

Flexibel bleiben

Bei der ganzen Sommerferienplanung sollte aber eines nicht außer Acht gelassen werden: Es kann auch mal etwas nicht klappen! „Wichtig ist also, flexibel zu sein und einen Plan B im Hinterkopf zu haben“, sagt Thiel. „Wenn das Kind überhaupt keine Lust auf Achterbahnen und dergleichen hat, fährt man eben nicht in den Freizeitpark. Niemand braucht sich in den Ferien zu quälen.“ Außerdem ist eine komplette Verplanung der Ferien laut Thiel zu viel des Guten: „Auch entspannende Phasen und ganz und gar unstrukturierte Tage müssen mal sein. Kinder brauchen Freiraum!“

 

Blitztipps für Kinder: Was mache ich in den Sommerferien, wenn …

… es regnet? Ich baue mir in der Wohnung eine Höhle aus Stühlen und Decken und gehe auf Abenteuertour.

… ich wegen Schnupfen nicht zum Baden kann? Ich versammle um mein Bett herum alle meine Lieblingssachen und bekomme von meinen Eltern eine Rundum-Sorglos-Pflege.

… alle Schulfreunde verreist sind? Dann baue ich alleine oder mit meinen Geschwistern an einer großen LEGO Welt.

… die Fahrt in den Urlaub gähnend langweilig ist? Auf Reisen gehe ich nur mit meinem Kinderkoffer - der beinhaltet alles, was mich gegen Langeweile wappnet. Außerdem spielen wir während der Autofahrt Kennzeichen-Raten.

… sich meine Cousins zum Kurzurlaub ankündigen? Dann schlafen wir auf Luftmatratzen, quatschen die Nächte durch und machen eine wilde Kissenschlacht.

 

Stand: Juni 2013

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.LEGOnewsroom.de

Bildmaterial können Sie unter bilddaten@LEGO.com anfordern.   

 

LEGO GmbH

Ibd+c

Junior PR-Manager

(PR-Agentur Österreich)

 

Katharina Sasse

Dr. Gabriele Schramel / Dr. Alexandra Vasak

 

Tel.: +49 89 4534 6316

Tel.: +43 1 318 80 86

 

Katharina.Sasse@LEGO.com  

abriele.schramel@ibdc.at ,

alexandra.vasak@ibdc.at

 

 

Über LEGO City

LEGO City Sets bieten Kindern von fünf bis zwölf Jahren realitätsnahes Spielen mit Szenen, die sie aus dem Alltag kennen. Auch in diesem Jahr ist abwechslungsreicher Spielspaß für jedes Kind geboten: Als Feuerwehrmann Brände bekämpfen, als Polizist Diebe und Einbrecher dingfest machen, als Mitglied der Küstenwache in Seenot geratenen Schiffen zu Hilfe kommen und vom Flughafen aus die weite Welt entdecken oder selbst Kapitän eines Düsenjets sein – im Spiel mit LEGO City Produkten kann jedes Kind zu einem kleinen Helden in seiner Stadt werden.

 

Über die LEGO Gruppe

Die LEGO Gruppe mit Hauptsitz in Billund, Dänemark, ist – gemessen am Umsatz – der zweitgrößte Spielzeughersteller weltweit. Das Portfolio umfasst neben klassischen LEGO Steinen 23 weitere Produktlinien, die in mehr als 130 Ländern verkauft werden. Weltweit arbeiten heute rund 11.000 Mitarbeiter für die LEGO Gruppe. Die LEGO GmbH wurde 2010 und 2011 im Best Brands Markenranking zur besten Produktmarke Deutschlands gewählt und zählt zu den „Besten Arbeitgebern Deutschlands 2012“. Der Name der 1932 gegründeten Firma setzt sich aus den beiden dänischen Wörtern „leg“ und „godt“ zusammen, was so viel wie „spiel gut“ bedeutet. 2013 feiert der LEGO Stein, das Herzstück der Marke, sein 55-jähriges Jubiläum.

 

LEGO, das LEGO Logo und die Minifigur sind Marken der LEGO Gruppe. © 2013 The LEGO Group