1190 Wien, Kahlenberger Straße 55
Tel. + Fax: +43-1-318 80 86
office@ibdc.at


deutsch
english
français


Press Corner>Lego>LEGO EinStein Erfinderwettbewerb 2011>Nachbericht LEGO EinStein Erfinderwettbewerb 2011

L E G O Pressemitteilung

Der LEGO® EinStein 2011 steht fest!

•    Der LEGO EinStein 2011 heißt Patric Schönherr
•    Der 10-Jährige aus Bartholomäberg (Vorarlberg)
      überzeugte die Jury  mit seiner Idee eines LEGO
      Korallenriff-Spitals
•    Patric darf mit seiner Familie ins LEGOLAND Discovery
      Center nach Berlin reisen.
•    Weitere 9 Gewinner kommen aus Wien,
      Niederösterreich, Oberösterreich und Kärnten


Wien, 19. Jänner 2012. Der Aufruf zum LEGO EinStein Erfinderwettbewerb fand bereits zum dritten Mal statt. Bundesweit wurde in Print- und Onlinemedien sowie im Fernsehen und Radio zum Mitmachen aufgefordert. Auch heuer hatten wieder die drei Juroren, ORF-Moderator und Family-Entertainer Robert Steiner, die Kinderpsychotherapeutin Dr. Brigitte Sindelar sowie LEGO Central Europe Kommunikationschefin Katharina Sutch die schwierige Aufgabe, unter Hunderten von Einreichungen aus ganz Österreich einen Gewinner zu küren.

Der Vorarlberger Patric Schönherr, der als besonders wissbegieriges Kind und guter Schüler gilt, widmete sich als Einziger dem Problem der Umweltzerstörung durch die Einwirkungen des Klimawandels. Er kreierte eine komplexe Korallenriff-Krankenstation aus LEGO Steinen. Sein LEGO Modell zeigt, wie umweltgeschädigte Korallen von Tauchern auf eine Krankenstation transportiert und nach der Genesung wieder ins Meer zurückgelassen werden. Zahlreiche Details wie Seilwinde, U-Boote und Fangnetze sind ebenfalls enthalten. Als frisch gebackener LEGO EinStein 2011 darf er sich samt Familie auf einen Besuch des LEGOLAND Discovery Center Berlin freuen – Übergabe der LEGO EinStein Trophäe, Stadtrundfahrt sowie Abstecher ins Madame Tussauds™ Wachsfigurenkabinett natürlich inklusive!

Stimmen der Juroren
Die Kinderpsychotherapeutin Brigitte Sindelar hat die Einreichung von Patric naturgemäß aus Sicht einer erfahrenen Psychologin bewertet. Sie unterstreicht, dass bei der Idee des jungen Vorarlbergers vor allem eine positive und optimistische Weltanschauung vor dem Hintergrund von Klimaerwärmung und Co. sowie ein gewisser Gemeinwohlaspekt zum Ausdruck kommen: „Patrick fühlt sich über seinen persönlichen Lebensraum hinaus für die Gemeinschaft verantwortlich und zuständig.“ Patrics LEGO Bauwerk stellt für Sindelar eine konstruktive Lösung für ein Problem aus dem Alltag dar.
Den Family Entertainer und Rolf Rüdiger-Kumpanen Robert Steiner begeistert ebenfalls der gemeinnützige Umweltschutzgedanke und die Originalität hinter Patrics Bauidee: „Wow, von einem eigenen Korallenriff-Spital habe ich tatsächlich noch nie gehört!“
Katharina Sutch, LEGO Kommunikationschefin, merkt an, dass ihr die Entscheidung auch heuer wieder schwer gefallen ist, da die Einreichungen „sehr bunt gemischt waren und ganz klar mit viel Mühe entstanden sind“. Damit ist auch die Präsentationsweise der jungen Einreicher gemeint, die über das Bauwerk hinausgeht. Aufgefallen ist ihr außerdem: „Kinder bauen nicht nach Farben oder nach einem bestimmten Schema. Sie lassen ihrer Fantasie beim Bauen freien Lauf.“ Für Sutch sind kunterbunte Bauwerke somit oft ein Hinweis auf wirklich eigenständiges Bauen der Kinder.

Neun weitere Gewinner aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Kärnten
Neben dem Siegermodell wurden vier weitere LEGO Bauwerke quasi ex equo mit einem zweiten Platz belohnt. Die respektiven Baumeister erhalten jeweils ein LEGO Genius Paket im Wert von Euro 200,--, bestehend aus unterschiedlichsten LEGO Bausätzen wie LEGO Technic, LEGO City, LEGO Ninjago etc. Zu diesen Gewinnern zählt Daniel Perr (8 Jahre) aus St. Ulrich im Mühlkreis. Der Oberösterreicher hat aus LEGO Steinen ein genial ausgeklügeltes System einer Kordelmaschine samt Scherenhalter und Mistkübel entwickelt. Die Jury war weiters von der Eieröffnungsmaschine von Noah Baumgartner (8 Jahre) aus Wien begeistert. Mit einer LEGO Kanone wird das befestigte, gekochte Ei gezielt beschossen und somit „perfekt zum Verspeisen vorbereitet“. Eine der witzigsten Einreichungen war ein „Süßigkeitenkühlschrank“ von Carmen Wührleitner (9 Jahre) aus St. Peter/Au in Niederösterreich. Er wird mit Hilfe von Kühlakkus betrieben, ist strikt für das Kinderzimmer gedacht und entzückt besonders die Naschkatzen unter den LEGO Begeisterten. Als weiterer Hauptgewinner ging Jakob Gruber (6 Jahre) aus Niederösterreich mit seiner Geldmaschine hervor. Der kleine Baumeister aus Pöchlarn schuf mit seinen zwei Brüdern Kilian und Kevin eine bunte Gelddruckmaschine aus LEGO System und LEGO DUPLO Elementen, die uns in Zeiten von Finanzkrise und Geldentwertung mit ausreichend Banknoten versorgen soll.

Weitere fünf „Drittplatzierte“ erhalten jeweils eine LEGO Uhr, darunter u.a. die Pommes-maschinenidee von Maximilian Malle (9 Jahre) aus Bodensdorf am Ossiacher See.

Weitere Informationen und Bildmaterial zu LEGO erhalten Sie unter www.LEGO.com/press und bei:

ibd+c
PR-Agentur Österreich

Dr. Gabriele Schramel
Tel. (+43) 1 318 8086
gabriele.schramel@ibdc.at

LEGO GmbH          
Katharina Sutch
European PR & Communications Director / LEGO Central Europe
Tel.: +49 89 45346  255
Katharina.Sutch@LEGO.com    


Über die LEGO Gruppe
Die LEGO Gruppe mit Hauptsitz in Billund, Dänemark, ist – gemessen am Umsatz – der drittgrößte Spielzeughersteller weltweit. Das Portfolio umfasst neben klassischen LEGO Steinen 25 weitere Produktlinien, die in mehr als 130 Ländern verkauft werden. Weltweit arbeiten heute rund 10.000 Mitarbeiter für die LEGO Gruppe. In einer Umfrage des Reputation Instituts im April 2011 belegt die LEGO Gruppe in Europa den ersten Platz im Bereich Unternehmensimage. Der Name der 1932 gegründeten Firma setzt sich aus den beiden dänischen Wörtern „leg“ und „godt“ zusammen, was so viel wie „spiel gut“ bedeutet. 2012 feiert das LEGO Rad sein 50-jähriges Jubiläum.

Das LEGOLAND Discovery Center Berlin www.LEGOLANDDiscoveryCentre.com/berlin
Im ersten Indoor LEGOLAND der Welt am Potsdamer Platz in Berlin erwarten kleine und große Fans der bunten Steine rund 2 Stunden interaktiver Spaß auf 3500 Quadratmetern. Die riesige Indoor LEGO Welt bietet eine einmalige Mischung aus spannender Unterhaltung und edukativem Anspruch unter einem Dach. Basierend auf den LEGO Werten spielerisches Lernen, grenzenlose Ideenvielfalt, Interaktivität und aktiver Spaß werden die Besucher auf eine Reise durch sechs spannende Themenbereiche der Freizeitattraktion geführt. Nach einem Einführungsfilm wird ein Blick hinter die Kulissen einer LEGO Fabrik geboten. In einem Bau- und Testcentre können Kinder ihren Ideen freien Lauf lassen, auf dem Quizpfad „Dschungel Expedition“ kann jeder zum Entdecker werden. Ein 4-D-Kino mit 90 Sitzplätzen bietet zahlreiche Spezialeffekte. Im Miniland ist die Stadt Berlin aus 4-5 Millionen LEGO Steinen nachgebaut und schlussendlich bietet eine Gondelfahrt durch die Drachenburg noch eine ganz besondere Fahrtattraktion.