1190 Wien, Kahlenberger Straße 55
Tel. + Fax: +43-1-318 80 86
office@ibdc.at


deutsch
english
français


Press Corner>Lego>LEGO® DUPLO Themenservice: Ein Tag im Zoo

LEGO® DUPLO Themenservice: Ein Tag im Zoo: So wird der Ausflug zum tierischen Vergnügen für die ganze Familie

Lust auf Zoo? Wer seinen Kindern diese Frage stellt, kennt die Antwort. Ein Tag inmitten exotischer Tiere ist vor allem für kleine Besucher eine aufregende Entdeckungsreise mit jeder Menge Spaß. Wie der gemeinsame Ausflug ein voller Erfolg für die ganze Familie wird, darüber sprach das LEGO DUPLO Team mit Diplombiologin Petra Schwinn, Sprecherin des Krefelder Zoos.

 

Ein Zoobesuch ist für Kinder und Erwachsene ein lehrreiches Abenteuer. Während die kleinen Tierfreunde staunend zu Elefant, Nilpferd oder Giraffe aufblicken, stehen die großen oft vor ganz anderen Problemen: Die Wunschtierliste der Kinder ist zu lang, der Duft aus der Imbissbude zu verführerisch, und die heiß ersehnten Bären entziehen sich in ihrer Höhle den neugierigen Blicken. Die Bärenfans sind enttäuscht, und schon ist Stress vorprogrammiert. Soweit muss es nicht kommen, weiß Petra Schwinn – wenn Eltern die richtigen Tricks kennen, wie gute Laune und Gelassenheit im Zoo die Oberhand behalten.

 

Die virtuelle Tourplanung: Zoo-Homepage weckt die Vorfreude

Vor dem Besuch bei Puma, Panda und Pinguin ist es hilfreich, die grobe Marschroute zu planen, damit niemandem unterwegs bei zu langen Wegen die Puste ausgeht. Ein Klick auf die Zoo-Homepage und den virtuellen Plan hilft Eltern bei der Vorbereitung. Ältere Kinder können beim Surfen auf den Internetseiten mitbestimmen, welche Tiere sie sehen wollen. Petra Schwinn: „Außerdem lohnt es sich zu schauen, ob es interessante Angebote wie Fütterungen oder Informationsveranstaltungen gibt, auf die man den Tag abstimmen kann.“

 

Das Programm: Highlights auswählen und Streichelzoo ansteuern

Von den Elefanten zu den Giraffen zu den Krokodilen zu den Vögeln zu den – halt! Ein Zoobesuch ist kein Marathon. Tipp: Alle nennen vorher ein oder zwei Tiere, die sie unbedingt sehen wollen. Wer mit Kindern unter drei Jahren unterwegs ist, sollte auf eine Streichelzoo-Stippvisite bei Schaf, Kaninchen oder Ziege nicht verzichten. „Kinder erfahren im Zoo sehr viel über die Sensorik, wollen Dinge im wahrsten Sinne des Wortes begreifen“, sagt Petra Schwinn. Im Streichelzoo können sie eine erste Bindung zu einem Tier aufbauen und lernen, andere Lebewesen mit Respekt zu behandeln. Die Visite sollten Eltern am besten ans Ende des Besuches legen, da es den Kleinen oft schwer fällt, sich von ihren neuen tierischen Freunden loszueisen.

 

Das A und O im Zoo: Erwartungen herunterschrauben und offen sein

Trotz aller Planung ist es  wichtig, vor dem Besuch  Erwartungen herunter-zuschrauben, erklärt die Zooexpertin. „Zum Beispiel nimmt man sich vor, den Jaguar zu beobachten. Aber an diesem Tag schläft er nur. Die Enttäuschung kann dann groß sein.“ Aber keine Sorge: Ein neu angekommener Seelöwe, ein frisch geschlüpfter Flamingo oder ein staksiges Giraffenbaby bringen schnell auf andere Gedanken. Denn im Zoo ist immer etwas los. „Am besten geben Eltern nicht zu sehr den Zeittakt vor, sondern schauen, wofür sich die Kinder interessieren“, rät Petra Schwinn.

 

Zwischenstopps: Pausen sorgen für Entspannung zwischendurch

Als Faustregel gilt: Ein Zoobesuch mit Kindern sollte mindestens zwei und nicht länger als vier Stunden dauern. Beim perfekten Zootag wechseln sich Tierbesuche mit Imbiss-Pausen und dem Toben auf dem Spielplatz ab. Für diese Pausen sollten Eltern genügend Zeit einplanen. Petra Schwinn: „Wenn man erholt und entspannt ist, ist man viel aufnahmefähiger für die vielen Informationen und Eindrücke, die ein Zoo vermittelt.“

 

Nachspielzeit: Löwengebrüll und Giraffenpflege im Kinderzimmer

Auch der schönste Zootag geht zu Ende. Jetzt können sich alle gemeinsam zuhause mit Bilderbüchern oder Bausteinen an die Tiere erinnern, die sie kennengelernt haben. Spieleforscher haben herausgefunden: Kinder begreifen Dinge viel besser, wenn sie im Kinderzimmer nachspielen was sie erlebt haben. Das rät auch Petra Schwinn. Geeignet ist zum Beispiel der LEGO DUPLO Große Stadtzoo: Robben ergattern einen Fisch, Löwen brüllen um die Wette, oder die Tierpflegerin kümmert sich um das Tigerbaby. So wird jeder Tag zum Zooabenteuer.

 

Stand: Juni 2012

 

Weitere Informationen zu Elternthemen erhalten Sie auf www.LEGOnewsroom.de

Bildmaterial können Sie unter bilddaten@LEGO.com anfordern.

 

LEGO GmbH

Ibd+c

Junior PR Manager

Dr. Gabriele Schramel / Dr. Alexandra Vasak

 

Katharina Sasse

Tel.: +43 1 318 80 86

 

Tel.: +49 89 4534 6316

gabriele.schramel@ibdc.at, alexandra.vasak@ibdc.at

 

Katharina.Sasse@LEGO.com

 

 

 

LEGO DUPLO: Seit 45 Jahren LEGO Bauspaß für Kleinkinder

Der dänische Tischler Ole Kirk Christiansen ließ den klassischen LEGO Stein 1958 in seiner heutigen Form patentieren. Seither hat er Kindern auf der ganzen Welt kreativen Spiel- und Bauspaß beschert. 1967 erfand sein Sohn Godtfred Kirk Christiansen die LEGO DUPLO Steine, die auch für die kleinen Hände von Vorschulkindern geeignet waren. Diese sind zweimal so lang, hoch und breit wie klassische LEGO Steine und für Kleinkinder ab eineinhalb Jahren viel besser zu greifen und zu stecken. Sie lassen Raum für Kreativität, fördern die feinmotorische Entwicklung und bieten vielseitige Spielmöglichkeiten: sei es bauen, stapeln, Formen und Farben sortieren oder mit den großen Spielfiguren ins Rollenspiel eintauchen.

 

Über die LEGO Gruppe

Die LEGO Gruppe mit Hauptsitz in Billund, Dänemark, ist – gemessen am Umsatz – der drittgrößte Spielzeughersteller weltweit. Das Portfolio umfasst neben klassischen LEGO Steinen 25 weitere Produktlinien, die in mehr als 130 Ländern verkauft werden. Weltweit arbeiten heute rund 10.000 Mitarbeiter für die LEGO Gruppe. Die LEGO GmbH wurde 2010 und 2011 im Best Brands Markenranking zur besten Produktmarke Deutschlands gewählt und zählt zu den „Besten Arbeitgebern Deutschlands 2012“. Der Name der 1932 gegründeten Firma setzt sich aus den beiden dänischen Wörtern „leg“ und „godt“ zusammen, was so viel wie „spiel gut“ bedeutet. 2012 feiert das LEGO Rad sein 50-jähriges Jubiläum.